2005
 
     

Kurze Begründung der Jury

Projekt: Campus-online education: Das eLearning-Konzept der Universität Stuttgart - Neue Medien und Medienkompetenz für die gesamte Universität

Haupteinreicher/in: Prof. Dr.-Ing. Dieter Fritsch

Begründung: Campus-online ist ein didaktisches Konzept, dass e-learning im Lehralltag dort einsetzt, wo ein didaktischer Mehrwert erreicht wird, womit den Lehrenden ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit für den Medieneinsatz im Lernprozess zukommt. Von der didaktischen Einzelberatung über die Vermittlung technischen Wissens bis zu Kursen von Medienspezialisten reicht das Angebot des hochschuleigenen Didaktikzentrums und der zentralen Koordinationsstelle. Hierfür wurde ein niederschwelliger Einstieg gewählt, der kontinuierlich ausgebaut wird, was zu einem hohen Durchdringungsgrad im heterogenen Umfeld der Universität geführt hat, mit beträchtlichen, auch quantitativen Steigerungen der Medienkompetenz von Lehrenden und Studierenden. Durch ein zweckdienliches Anreizsystem konnte die Universität mittlerweile 75% aller Institute aus allen Fakultäten erreichen. Mit den drei Programmen 100-online, self-study online und training-online ist auch ein strukturiertes Stufenmodell zugrunde gelegt worden, welches die universitäre Lehre evolutionär erweitert.

Die aufgebauten technischen Infrastrukturen im Rahmen der eLearning-Programme haben als Katalysator für Vernetzung, Zentralisierung und IT-Einsatz an der gesamten Universität gewirkt so dass e-Learning mittlerweile zum Regelbetrieb geworden ist.

Hinsichtlich seiner Nachhaltigkeit sind die Vermarktung im postgradualen Bereich (Master online) sowie die geplante Einbettung im industriellen Umfeld zu nennen als auch die dezidierte Identifikation der Universitätsspitze mit den projektierten und in Arbeit befindlichen Entwicklungsschritten, was eine nachhaltige und konkurrenzfähige virtuelle Architektur der Universität garantiert.

     
zurück zum Seitenanfang