Presse  
       
     
      Schwetzinger Zeitung
5. Oktober 2002

Virtuelles Lernen am Patienten

Medida-Prix für Computerlernsystem der Uni-Kinderklinik

Heidelberg. Das interaktive Computerlernsystem CAMPUS-Pädiatrie der Universitätskinderklinik Heidelberg ist mit dem mediendidaktischen Hochschulpreis Medida-Prix, der insgesamt mit 100 000 Euro dotiert ist, als herausragendes Beispiel für medienbasiertes problemorientiertes Lernen in der Medizin ausgezeichnet worden. Es wurde gemeinsam mit dem Labor Computergestützte Lehr-/Lernsysteme der Universität Heidelberg entwickelt.

Den Preis teilt sich das Heidelberger Lernprogramm mit dem CASUS-Lernsystem der Ludwig-Maximilian-Universität München und dem Programme „Ad fontes“ für Geschichtsstudenten an der Universität Zürich. Das Preisgeld in Höhe von 25 000 Euro nahm die Projektkoordinatorin Dr. Sabine Köpf in Basel in Empfang.

Praxisnahes Lernen am Patienten, wie es die neue Approbationsordnung fordert, setzt das von der Arbeitsgruppe vom Prof. Franz-Josef Leven (Studiengang Medizinische Informatik der Fachhochschule Heilbronn) und Priv.-Doz. Dr. Burkhard Tönshoff (Universitätskinderklinik Heidelberg) entwickelte e-learning-System bereits um: Die Studenten lösen klinische Probleme und Fälle, statt reine Fakten zu pauken. Wer sich bei CAMPUS-Pädiatrie einloggt, wird unmittelbar mit der Behandlung eines kleinen Patienten konfrontiert.

       
    zurück zum Anfang dieser Seite