Presse  
       
     
      Neue Zürcher Zeitung
20. September 2002

Medida-Prix 2002 in Basel verliehen

Der Medida-Prix 2002, der am höchsten dotierte hochschuldidaktische Medienpreis Europas, ist am Mittwochabend in Basel verliehen worden. In der letzten Runde mit noch 8 von 167 Eingaben haben sich „Casus: fallbasiertes Lernen in der Medizin“ der Ludwig-Maximilians-Universität München und „Campus-Pädiatrie“ der Universitätskinderklinik Heidelberg durchgesetzt. Sie teilen sich die Preissumme. Den Förderpreis von 50 000 Euro erhält das Projekt „Ad Fontes: eine Einführung in den Umgang mit den Quellen im Archiv“ der Uni Zürich für Geschichtsstudierende.

       
    zurück zum Anfang dieser Seite