Ablauf des MEDIDA-PRIX 2002  
       
     
     

1. Füllen Sie unter Teilnahme die persönlichen Angaben, die Projekt- beschreibung und die Schlüsselfragen aus.

2. Die Teilnehmer/innen reichen die für die fachliche Begutachtung des Projektes notwendigen Projektmaterialien/-unterlagen in dreifacher Ausführung ein:

MEDIDA-PRIX
c/o IWF
Nonnenstieg 72
D-37075 Göttingen

3. Das Organisatonsbüro unterzieht die eingereichten Projekte einer genauen Zulassungsprüfung. Unter Aufsicht des wissenschaftlichen Beirates werden hierbei formal orientierte Ausschlusskriterien angewendet, bevor die Gutachter/innen eingeschaltet werden. Motiviert wurde diese Maßnahme durch die Erfahrung aus den beiden vorangegangenen Ausschreibungsrunden, dass einige Bewerber/innen die Ziele der Ausschreibung nicht ausreichend berücksichtigt oder formale Aspekte ignoriert haben.
Ausgeschiedene Teilnehmer/innen werden benachrichtigt.

4. Der wissenschaftliche Beirat sucht und bestellt (anonym) mindestens zwei geeignete Fachgutachter/innen für jene Projekte, die in den Hauptwettbewerb gelangen. Projekte des Hauptwettbewerbs werden auf dieser Website veröffentlicht.

5. Während eines Gutachterworkshops tragen die Gutachter/innen ihre Bewertungen zusammen. Die Projekte werden nach der Methode des "Qualitativ Weight and Sum" einem Ranking unterzogen und diskutiert. Auf diese Weise werden ca. 10 Finalteilnehmer/innen für die Endrunde ermittelt. Ausgeschiedene Teilnehmer/innen werden benachrichtigt.

6. Ende Juli werden die Finalist/innen im Web veröffentlicht und zur Präsentation ihrer Projekte und Teilnahme an der Endrunde nach Basel (17. - 19. September 2002) eingeladen. Die Reise- und Aufenthaltskosten werden erstattet.

7. Auf Grundlage der inhaltlichen Schwerpunkte der Finalist/innen stellt der wissenschaftliche Beirat eine etwa 10-köpfige Jury zusammen, die ebenfalls nach Basel eingeladen wird. Während der Tagung bildet sich die Jury ein Urteil über die Finalisten-Projekte und bestimmt die Gewinner/innen.

8. Die Preisverleihung findet in einem feierlichen Festakt im Rahmen der internationalen Fachtagung der GMW an der Universität Basel statt (17. - 19. September 2002).

9. Die Preisträger/innen werden auf unserer Website veröffentlicht.

       
    zurück zum Anfang dieser Seite