Skip to content. Skip to navigation
Benutzerspezifische Werkzeuge
Start Einreichung Evaluierung
Artikelaktionen

Evaluierung

Die Vergabe des MEDIDA-PRIX ist als ein mehrstufiger Auswahlprozess organisiert: Zulassungsprüfung, "Double-Blind-Review", Workshop zur Auswahl der FinalistInnen und schließlich die Entscheidung der Jury.

  1. Bevor Ihre Einreichungsunterlagen an die FachgutachterInnen geschickt werden, wird unter Aufsicht des wissenschaftlichen Beirates eine formale Zulassungsprüfung durchgeführt:

    • Vollständigkeit der Anmeldeunterlagen
    • Vollständigkeit der zur Begutachtung notwendigen Projektmaterialien
    • Hochschulbezug

      - der/die Antragsteller/in muss Hochschulangehörige/r sein.
      - das Projekt muss Hochschul-Didaktikbezug haben.

    • Bei Produkteinreichungen: Lauffähigkeit der Programme
  2. Danach werden Ihre Unterlagen an zwei unabhängige, fachlich kompetente GutachterInnen weitergeleitet ("Double-Blind-Review"). Die ExpertInnen aus Wissenschaft und Didaktik begutachten Ihre Einreichung in einem bereits beim  European Academic Software Award (EASA) bewährten Prozess unter Anwendung des Verfahrens der qualitativen Gewichtung und Summierung (QGS) an Hand eines Sets von 3x3x3 also insgesamt 27 Kriterien. Nur wenn beide Gutachten positiv sind, kommen Sie in die nächste Runde. Beim Vorliegen eines positiven und eines negativen Gutachtens wird ein drittes Gutachten beauftragt.
    Wenn also zwei GutachterInnen unabhängig voneinander zu dem Urteil kommen, Ihr Projekt habe keine Aussicht, den Sprung ins Finale zu schaffen, scheidet es in dieser ersten Phase bereits aus.
  3. Auf einem Workshop im Juni 2008 nimmt der wissenschaftliche Beirat des MEDIDA-PRIX unter Berücksichtigung der Gutachten eine nochmalige Evaluierung der übrig gebliebenen Einreichungen vor. Als Ergebnis werden in diesem Jahr wieder 10 Projekte zum Finale eingeladen.
  4. In zweitägigen öffentlichen Hearings (14. und 15.09.2009) präsentieren die FinalistInnen an der FU Berlin ihre Projekte der Jury und einer erweiterten Öffentlichkeit. Die Hearings werden wie im Jahr 2008 auch in diesem Jahr live gestreamed. Danach zieht sich die Jury zur (nicht-öffentlichen) entscheidenden Sitzung zurück.
  5. Die Bekanntgabe der GewinnerInnen und die feierliche Preisverleihung erfolgt am 16.09.2009 im Rahmen des Conference Dinners der 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW09).


Der wissenschaftlicher Beirat begleitet und überwacht das gesamte Verfahren, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Neben dem in der o.g. Form ermittelten Preis, wird im Rahmen der "MEDIDA-PRIX Messe" (15.-17.9.2009) auf der GMW09 von den TagungsbesucherInnen unter den FinalistInnen ein Publikumspreis gewählt. Auch der Publikumspreis wird im Rahmen der Preisverleihung in Berlin bekannt gegeben.

Aktuell
MEDIDA-PRIX - Das Ende des trinationalen Preises - Es lebe das GMW Qualitätsforum! Der Vorstand der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW) hat im ... Mehr lesen...
MEDIDA-PRIX 2011 Dieses Jahr richtet die Universität Zürich turnusgemäß die GMW-Jahrestagung ... Mehr lesen...
Videos der öffentlichen Hearings verfügbar Im Rahmen des Finales zum MEDIDA-PRIX 2009 präsentierten die zehn ... Mehr lesen...
Video von der Preisverleihung verfügbar All diejenigen, die nicht persönlich an der Preisverleihung teilnehmen ... Mehr lesen...
Video von der Preisverleihung Mehr lesen...
Weitere Nachrichten